Namenspatronin

Namenspatronin

Namenspatronin

Nach einem längeren Abwägungsprozess hatte sich die Evangelische Kirchengemeinde Dormagen entschieden, den Kirchenstandort in Dormagen- Horrem aufzugeben und das Grundstück an der Weiler Straße zu veräußern. Gemeinsam mit dem Diakonischen Werk konnte die Kirchengemeinde im Jahr 2003 ein Konzept entwickeln, um weiterhin im Dormagener Stadtteil Horrem eine evangelische Präsenz zu gewährleisten. Es wurde miteinander vereinbart, dass ein Seniorenzentrum mit Seniorenwohnungen erstellt und in diakonischer Trägerschaft betrieben wird. Darüber hinaus sollte die Einrichtung sich dem Stadtteil gegenüber öffnen und die Gruppenräume auch für kirchliche Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Bei der Namensgebung des neuen Hauses wurde das Dormagener Presbyterium eingebunden. So folgte der Vorstand des Diakonischen Werkes dem Vorschlag, in Erinnerung an die alte Nutzung des Grundstücks, die Einrichtung ,,Seniorenzentrum Markuskirche“ zu nennen.