Unterstützung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Unterstützung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

FreiwilligenAgentur Dormagen als Ansprechpartner

Unterstützung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

05.02.2016 gell

Die Dormagener FreiwilligenAgentur verstärkt die Zusammenarbeit mit der Stadt Dormagen in der Vermittlung von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsbetreuung.
Mehr als 100 Dormagener engagieren sich heute schon ehrenamtlich in der Flüchtlingsbetreuung. „Die Hilfsbereitschaft ist bei uns nach wie vor überwältigend“, sagt der Erste Beigeordnete Robert Krumbein, der bei der Stadt für diesen Bereich zuständig ist. Durch die Unterstützung aus der Bevölkerung konnten im vorigen Jahr unter anderem acht Begegnungscafés ins Leben gerufen werden. Hier lernen Flüchtlinge oft die ersten deutschen Worte und erhalten wertvolle Tipps zur Orientierung im Alltag. Freiwillige Helfer machen dies in den meisten Fällen möglich.
Um diese erfolgreiche Ansätze weiter auszubauen, kooperiert die Stadt ab sofort noch stärker mit der FreiwilligenAgentur des Diakonischen Werkes. „Sie war von Beginn an eng in die Organisation der ehrenamtlichen Hilfen eingebunden, jetzt laufen hier alle Fäden zusammen“, erläutert Krumbein. Die Leiterin der FreiwilligenAgentur, Dagmar Drossart, ist erste Ansprechpartnerin für alle, die sich freiwillig in die Flüchtlingsbetreuung einbringen wollen. Sie vermittelt ihnen geeignete Einsatzmöglichkeiten und bietet auch eine monatliche Gesprächsrunde an, in der die Beteiligten ihre Erfahrungen austauschen können. Auch um Grenzen in der Hilfe geht es dabei zum eigenen Schutz der Ehrenamtler.
Als Ansprechpartnerin für die Ehrenamtler ist Dagmar Drossart telefonisch unter 02133/539220 oder per E-Mail an dagmar.drossart@diakonischeswerk.de erreichbar.